Klar! Wir bilden Lehrlinge aus.

ausbilden-jetzt Since yesterday, Benjamin Wohlwend is working as an intern at Bitflux. He attended for the last 2 years the Minerva School and studied IT there. Now he’s doing his obligatory internship at Bitflux for the next 2 years. He already got an introduction into Popoon and Flux CMS and happily installed Ubuntu on his Laptop, which was surprisingly easy for a Debian system :)

If you’re wondering what the logo on the right is about: There are currently different campaigns in Switzerland encouraging companies to employ and train more “Lehrlinge” (apprentices), ’cause it’s quite hard for young people to find a apprenticeship after their 9 years of obligatory school. And companies with “Lehrlinge” get those stickers to put on their envelopes and letters. I don’t know, if I actually am allowed to use it here, since I didn’t ask or take part in the campaign, but hey, we’re the good guys now :)

grrreat! :-)) congratulations…

kool

Cool! Aber das Informatik-College von Minerva ist für mich nicht wirklich eine Lehre. Eine Berufslehre sollte für mich eine von der Wirtschaft getragene Praxisausbildung sein und auch von dieser Getragen werden.

Angebote wie das von der Minerva untergraben unser Bildungssystem und nehmen der Wirtschaft die Verantwortung für die berufliche Erstausbildung.

Finde es aber cool das dass Bitflux Team grösser geworden ist.

(Sorry, for writing in german)

Ob’s das Schweizer Ausbildungssystem untergräbt oder nicht, kann ich so nicht beurteilen, da hab ich mich ehrlich gesagt zuwenig auseinandergesetzt.

Ich kann nur sagen, dass Benjamin ein normales Praktikumsgehalt kriegt, 4 1/2 Tage lang für 2 Jahre bei uns arbeitet und dabei sicher von uns ausgebildet wird. Der Zeitaufwand ist ja auch nicht ohne für mich/uns.

Ich nehm an, Du sprichst vor allem auf die nicht gerade irrelevanten Studiengebühren an, die die Minerva verlangt und wie oben erwähnt, hab ich mich wegen dem zuwenig auseinandergesetzt. Es ist aber sicher nicht so, dass wir nur Minerva Leute ausbilden würden, einen Lehrling im traditionellen Sinne könnte ich mir sicher auch vorstellen,
anzustellen. Bis jetzt hat nur noch keiner angefragt :)